NiN_Headerbilder_mh6.jpg

 Wer wir sind 

Geschichte

Von der Sammelaktion zum Hilfswerk

Die beiden Medien „Radio Rottu Oberwallis“ (rro) und „Walliser Bote“ (WB) haben im November 1999 eine Sammelaktion unter dem Titel „Nachbar in Not“ gestartet. Das Ergebnis war überwältigend! Mit den Spendengeldern wurden in der Weihnachtszeit desselben Jahres über 500 Personen im Oberwallis beschenkt.

 

Die grosse Spendefreudigkeit, die wohlwollende Unterstützung der Aktion, aber auch die Erkenntnis, dass die Not im Oberwallis viel grösser ist als angenommen, haben die Initianten bewogen, im Jahr 2000 eine Stiftung zu gründen. 

Zweck der Stiftung ist es, in Not geratenen Menschen im Oberwallis vornehmlich mittels finanzieller Beiträge zu helfen.

 

Nach über 20 Jahren ist Nachbar in Not ein Oberwalliser Hilfswerk mit beeindruckendem Leistungsausweis. Die Stiftung ist für die Bedürftigen und Institutionen im Oberwallis eine notwendige Hilfe, die nicht mehr wegzudenken ist. Die Unterstützung durch unsere Stiftung wird als Überbrückungshilfe wahrgenommen. Viele Dankesschreiben von Kindern und Erwachsenen zeugen davon. Menschen mit sozialen Problemen, gesundheitlichen und psychischen Leiden und solche mit Migrationshintergrund spüren oft Ausgrenzung und gesellschaftliche Ächtung, die durch unseren Einsatz vermindert werden können.